Über diesen Blog

Willkommen auf meinem Blog. AnneMein Name ist Anne und ich schreibe über die kleine Dinge die mir auf meinen Reisen begegnen. Das können Tiere oder Pflanzen sein, Geschichten von Menschen oder deren Kultur. Es kommt ganz darauf an, was mir begegnet.

Alles begann mit einer Reise nach Australien. Ich wollte eine Freundin besuchen, die dort Work & Travel machte. Doch es gab ein großes Problem: Flugangst. Mit zitternden Knien stieg ich in den Flieger.

Wie gebannt blickte ich auf die Demonstration für Notfallsituationen. Auch nachdem ich sie schon tausend Mal gesehen hab, starre ich auch heute noch. FlugbeleiterInnen haben eine sehr beruhigende Wirkung auf mich. Ich redete mir ein dass, solange sie ruhig bleiben, ich auch ruhig bleiben kann. Auch wenn es nicht immer funktionierte. Sobald es ruckelte schreckte ich auf.

Erschöpft überstand ich den Flug indem ich FlugbegleiterInnen beobachtete, Filme schaute und mich aufs Essen konzentrierte. Anschließend erlebte ich in Australien eine der besten Zeiten meines Lebens. Die Geschichte dazu könnt ihr hier nachlesen. Nach dieser Reise wusste ich: Ich will die Welt sehen und wenn das bedeutet, fliegen zu müssen, dann soll es so sein. Inzwischen habe ich einige Länder bereist, aber noch nicht ansatzweise so viel gesehen wie ich sehen möchte. Flugangst habe ich übrigens immer noch.

Meistens steigen mein Rucksack und ich in Hostels ab und nehmen an Touren teil. Gerade als Alleinreisende ist es eine super Möglichkeit, Menschen kennen zu lernen. Lange dachte ich, dass man bei Touren nur die touristischen Sachen sieht, inzwischen gibt es aber so viele unabhängige Tour Guides, die die Städte so gut kennen, dass ich das wirklich empfehlen kann. Generell gilt, man sollte sich einfach mit den Menschen unterhalten, dann hört man spannende Geschichten und lernt tolle Menschen und deren Lebensweise kennen.

Meine Texte sind eine Zusammenfassung aus Reisetagebucheinträgen, Bildern und Erinnerungen. Hin und wieder gebe ich auch mal einen Reise-Tipp, aber mein Anliegen ist es, die Dinge neben den offiziellen Sehenswürdigkeiten festzuhalten.